Herzlich
Willkommen
auf unserer Homepage
Auf unserer Facebook-Seite
werden regelmäßig Updates
über die aktuell laufenden Aktivitäten gepostet.

2015 Theaterausflug Friedl mit der leeren Tasche

Ein Wandertheater von Vent zum Marzellferner (Ötztal | Tirol), von der Früh bis am Abend.

Verschlafen waren einige Gesichter, als sich unsere 14-köpfige Gruppe Vereinsmitglieder zum Treffpunkt um 06:45 Uhr zusammenfand. Nur gut, dass unser Fahrer „Andi“ seinen Bus bei der eineinhalb stündigen Fahrt ins tiefe Ötztal nach Vent gut im Griff hatte. So konnte der ein oder andere noch einiges an wohlverdientem Schlaf nachholen. Vor Ort angekommen, konnte man sich noch einen Kaffee in einem örtlichen Hotel genehmigen, ehe man gegen 09:15 Uhr gestellt und wanderbereit sein sollte. Durch technische Probleme seitens des Veranstalters verzögerte sich der Start ein wenig. Trotz morgendlich eisigen Temperaturen tat dies der guten Laune unter den ausgebuchten 49 Teilnehmern am Wander-Theater jedoch keinen Abbruch. Danach durften wir hautnah an der sagenumwobenen Flucht Herzog Friedrichs von Tirol von Konstanz nach Meran teilnehmen. Diese soll nämlich ebenfalls über das Ötztal, genauer gesagt das Niedertal bei Vent, geführt haben. Dort fand er angeblich Schutz in den Rofenhöfen, welche sich gleichzeitig in der Nähe der ersten beiden Stationen des Theaters befanden. Anschließend ging es ein Stück zurück und über den hohlen Stein wieder ins Niedertal. Mit Hilfe von Ohrknöpfen wurde einem die Geschichte des „Friedls mit der leeren Tasche“ (in einer Mischung aus erklärendem Hörspiel in schönem Deutsch und Schauspiel mitten in der Natur in tiefem Ötztaler Dialekt) an verschiedenen Schauplätzen und Szenerien näher gebracht. Die teils steilen, knapp 19,5 Kilometer, die uns schließlich bis hinter die Martin Busch Hütte zum Marzellkamm führten, können trotz der gut begehbaren Wege als zumindest „fordernd“ eingestuft werden. Am Ziel angekommen durften wir dem wohl nicht ganz den geschichtlichen Fakten entsprechendem Ende des Stücks beiwohnen. Das einmalige „Naturbühnenbild“ und der Einsatz der drei Schauspieler ließen einem fast auf die Kälte, die in Gletschernähe herrschte, vergessen. Danach ging es zurück auf die Martin Busch Hütte, wo man das Erlebte nochmal Revue passieren lassen und sich bei Speis und Trank für den Rückweg stärken konnte, auch wenn die Auswahl an „Stärkungsmitteln“ auf 2.500 Metern etwas zu wünschen übrig ließ. Wegen einer Verspätung von knapp eineinhalb Stunden, musste sich unser „Andi“ noch einer kleinen Geduldsprüfung unterziehen, bis er mit uns dann schließlich die Heimfahrt antreten konnte. Dort angekommen, ließ man den Tag noch bei einer Pizza im „M1“ ausklingen, wo noch einige der an diesem Tag verhinderten Theaterler zu uns stießen. Über Schlafprobleme wird nach diesem langen, aber wohl einmaligen Tag, eher niemand geklagt haben.

Wanderroute

Der Weg führt in mehreren Etappen durch das Niedere Tal bei Vent, vorbei an zahlreichen prähistorischen Sehenswürdigkeiten und Plätzen und entalng einer Route mit atemberaubendem Ausblick auf die Ötztaler Bergwelt.

Start der Wanderung: Bei der Friedl Hütte im Zentrum von Vent, beim Hotel Vent
Dauer der Wanderung: Spiel- & Gehzeit: 5 ½ h & Rückweg 2h (6-7 Akte)
Wanderroute: ca. 19,5 km
Start in Vent durch das Niedere Tal zur Martin Busch Hütte und retour
Höhenmeter: 660m